Stimme - Stimm- und Atemstörungen

Die Stimme ist das Medium der zwischenmenschlichen Kommunikation und nur durch exakte Koordination von Atem-, Stimmlippen- und Artikulationsbewegungen ist eine gesunde, kräftige und tragfähige Stimme möglich. Die Stimme ist immer Ausdruck der Persönlichkeit.

Aber nicht nur die motorische Abstimmung ist wichtig, sondern auch dem Umgang mit der Stimme kommt eine große Bedeutung zu. Dieses Zusammenwirken der Kräfte ist eine sensible Angelegenheit. Wird dieses System beispielsweise durch stimmliche Überbelastung, Erkrankung des Stimmorgans, verschiedene Allgemeinerkrankungen oder psychische Belastungen gestört, so kann es zur Ausbildung einer Stimmstörung (DYSPHONIE) kommen.

Eine HNO-ärztliche und phoniatrische Abklärung entscheidet, ob eine logopädische oder/und medizinisch-chirurgische Behandlung notwendig ist.

Je nach Ursache und Art der Stimmstörung wird ein individuelles Therapiekonzept erstellt, das den ungünstigen Umgang mit der Stimme verändern und die stimmliche Leistungsfähigkeit steigern soll. Die Maßnahmen sollen dem Betroffenen helfen, die Übungen selbstständig durchzuführen und die veränderte Stimmführung und eventuelle neue Lebensgewohnheiten in den Alltag zu integrieren.